2f971821bfbe197b81d9497eef5aa659.jpg
0b36168f28219653977ef7f6dd33b2e7.jpg
9e739fd928c1ef1096635bb4b013b509.jpg
aaa253dae8b38ac4965b2bd20143339e.jpg
Tourismusverband der Stadt Bakar
Hrvatski English Ente turistico della citta di Bakar - Citta di Bakar Tourismusverband Der Stadt Bakar - German
Bakar Stadtwache

BAKAR STADTWACHE
Die Bakar Stadtwache ist ein Verein, der seit 2009 in dem Bereich der Stadt Bakar tätig ist. Zurzeit zählt er etwa 25 Mitglieder und stellt ein ins leben gerufenes Stückchen der reichen Geschichte der Stadt Bakar dar. Die Dienstkleidung der „Bakar Stadtwache“ wurde nach dem Vorbild der Dienstkleidung genäht, die auf seinem im Jahre 1848 gemalten Porträt Jakov Tadejević, der Herzog der Bakar Stadtwache, trägt. Das Wappen der „Bakar Stadtwache“ ist das historische Wappen der Stadt Bakar, das von dem Statut des freien und königlichen Stadt Bakar bestimmt und an der Bakar Stadtversammlung von 3. November 19896 angenommen wurde. Die Bakar Stadtwache stellt die Stadt Bakar in ganz Kroatien und im Ausland dar. In Zusammenarbeit mit der Stadt Bakar und der Fremdenverkehrsgemeinschaft nimmt sie gleichfalls an der Hauptveranstaltung des Margaretensommers, dem historischen Seeschlacht in Bakar, teil. Ihre Anwesenheit an allen anderen Festlichkeiten der Stadt Bakar bringt der festlichen Laune bei.

Historische Grundlage:
Am 23. April 1779 schenkte Königin Maria Theresia der Stadt Bakar die Bulle, mit der die Stadt Bakar den Status der freien königlichen Stadt mit allen von anderen königlichen Städten in dem Königreich Kroatien und Ungarn genossenen Sonderrechten bekam. Ein von diesen Sonderrechten oder Privilegien, das zwar seine Grundlegung in der näheren und weiteren Geschichte hatte aber jetzt auch rechtlich und juristisch geregelt wurde, war, dass der Stadtdienst unter anderen Beamten auch sechs von einem Zehnter geführte Stadtwächter (Militia Urbana) zählte. Die Aufgabe der Stadtwächter war, die öffentliche Ruhe und Ordnung zu bewahren. Während der Sitzungen des Stadtrates hielt die Ehrenstadtwache vor der Tür des Saales, wo die Sitzungen stattfanden, Wache. Solche Gelegenheiten dauerten bis 1918, nämlich des Zerfalls der Österreich-Ungarischen Monarchie und der Herstellung des Königreiches von Serben, Kroaten und Slowenen. Im Revolutionsjahr 1848 spielte die Bakar Stadtwache, damals die Volkswache genannt, eine wichtige Rolle in den Ereignissen, die die Annexion der Stadt Rijeka dem damaligen Kroatien in der Donaumonarchie ermöglichte. Damals schlossen sich etwa 150 Mitglieder der Bakar Stadtwache dem Einzug in Rijeka unter der Oberführung von Josip pl. Bunjevac an und danach wurde Rijeka dem damaligen Kroatien in der Donaumonarchie angeschlossen. Der Volkswacheabteilung aus Bakar befehligte damals der Rechtsanwalt Avelin Ćepulić, der sich später an der politischen Szene Kroatiens als Streiter gegen ungarisches Besiedeln der kroatischen Küste hervortat. Zum Schluss kann zusammengefasst werden, dass die Tradition der in verschiedenen Formen gestalteten Stadtwachen in Bakar seit frühesten Tagen der kroatischen Gesichte in diesen Gebieten besteht und dass es wichtig ist, diese Tradition als Andenken an unsere Vorfahren und Belehrung der heutigen Generationen wiederherzustellen.